Handyortung mit der Spy App

Handyortungen ist eine Herausforderung an die Technik, die nur wenige Anbieter gut bewältigen. Dabei ist eine Handyortung in manchen Fällen das Beste und Sinnvollste, was man tun kann. Hierzu eine kleine Geschichte aus dem Alltag.

Wozu Handyortung?

Sicherlich kennen Sie die tragische Geschichte rund um Natasche Kampusch, jenem Mädchen, das in jungem Alter auf dem Heimweg von der Schule entführt und lange Jahre von Ihrem Entführer eingesperrt wurde. Freilich liegt dies viele Jahre zurück. Selbstverständlich konnte das Mädchen nach endlos langer Zeit fliehen und lebt nun ein relativ normales Leben, so normal ein Leben nach diesem Martyrium sein kann. Hätte sie damals ein Smartphone besessen, wie sie heute Gang und Gebe sind, hätte die Entführung vielleicht nicht verhindert werden können, aber man hätte das Opfer recht schnell finden können – nämlich mittels Handyortung.

Andere sinnvolle Beispiele für Handyortung

handyortung-auf-dem-handy-300x300Wenn Ihnen das erste Beispiel etwas zu deftig und vielleicht realitätsfern erscheint oder Sie sich denken, dass solche Entführungen nur ganz selten vorkommen und in den seltensten Fällen lange unentdeckt bleiben, so haben wir natürlich viele andere Möglichkeiten im Petto, die Handyortung ebenfalls überaus nützlich erscheinen lassen. Nehmen wir an, die schulischen Leistungen Ihres Kinds würden binnen weniger Wochen merklich nachlassen. Sie gehen zu den Lehrern in die Sprechstunde und erfahren, dass Ihr Kind immer öfter vom Unterricht fernbleibt. Man legt Ihnen sogar ein gefälschtes Entschuldigungsschreiben vor. Ihr Kind jetzt in eine Diskussion zu verwickeln und es zur Diskussion zu stellen kann von Erfolg gekrönt sein. Es könnte sein, dass Sie den wahren Grund für das Fernbleiben erfahren und dass es Besserung gelobt und danach wieder brav zur Schule geht. Es könnte aber auch ins Gegenteil umschlagen. Wissen Sie denn immer, mit wem sich die lieben Kleinen abgeben? Die Pubertät ist schließlich oft kein Honiglecken und erschwert den Dialog um ein Vielfaches. Sie könnten, nachdem heute ohnehin so gut wie jedes Kind über ein Smartphone verfügt, auch einfach die Vorteile nutzen, die die moderne Technik bietet und das Handy ganz einfach ausspionieren und orten lassen. Ist der Gedanke, vom heimischen PC aus eine Ortung durchführen zu lassen und immer zu wissen, wo das Kind umgeht, nicht ein verführerischer? Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Handyortung – wie geht das?

Es gibt inzwischen eine ganze Palette von Apps bzw. Programmen, die sich auf Handyüberwachung spezialisiert haben und die einen ganz gewaltigen Funktionsumfang liefern. Nehmen wir nur mSpy als bekanntestes und wohl auch bestes Beispiel. Abgesehen von vielen nützlichen Features wie Anruferlistenüberwachung, SMS-Überwachung, Kontrolle der Browserchronik, Überwachung von Multimediadaten, der Kamera und dem Mikrofon, der Möglichkeit, Apps zu sperren, Anrufer zu sperren oder gar ein gestohlenes Handy zu sperren, bietet es die Funktion unter den Funktionen schlechthin: Handyortung. Fast alle modernen Handys beherrschen GPS. Mittels GPS kann man nicht nur mit dem Smartphone vom Ort A zum Ort B navigieren, man kann auch schlicht und einfach die Position des Handys bestimmen. Mit guter Handyüberwachungssoftware wie mSpy kann man diese Information ganz einfach über den heimischen PC abrufen und weiß damit automatisch, wo sich das Handy gerade befindet.

admin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *